Zum Geburtstag, deutscher Lesesaal! 

von Olga Mischtschenko 
 
Anfang März wandelt gehobene Stimmung deutschinteressierte Permer an. Kein Wunder: der 1. März gilt als Geburtstag des deutschen Lesesaals. Am 1. Frühjahrswochenende versammelt der deutsche Lesesaal seine alten und neuen Freunde und veranstaltet ein lustiges Fest. Die diesjährige Feier fand am 2. März statt.
 
Der deutsche Lesesaal in Perm wurde am 1. März vor sieben Jahren durch das Goethe-Institut eröffnet. Zur Zeit ist er einer von sechzehn Lesesälen Russlands und verfügt über einen großen Bücherbestand, der Literatur zu verschiedenen Themen enthält. Außer Büchern finden Deutschinteressente hier eine große Anzahl CDs, Video- und Audiokassetten auf Deutsch, sowohl zum Lernen, als auch zum Amüsieren.


Die Feier am 2. März begann mit der Gratulation vom geschichtlichen Museum “Perm 36”, einem guten Freund des deutschen Lesesaals. Tatjana Kursina, der Direktor des Zentrums, wünschte viel Glück und schenkte dem Lesesaal Bücher zur Geschichte auf Deutsch. Sie meint, ein deutscher Lesesaal sei ein wichtiges kulturelles Zentrum, das ein Fenster in eine fremde Kultur darstelle. 
 
Beim Feiern erinnerte der deutsche Lesesaal seine Leser an vorjährige Veranstaltungen. So wurde das lustige Osterstück über den unternehmungslustigen Osterhasen mit Erfolg wieder aufgeführt. Zum Erinnern an den Dolmetschertag und die Kinderbücherausstellung lasen die Studenten Gedichte auf Deutsch und Russisch vor. Außerdem wurde die neue Internetseite des deutschen Lesesaals präsentiert.
 
Am Fest wurde nicht nur dem Lesesaal gratuliert, sondern auch seinen Gästen. Per Abstimmung wählte man die Gewinner des Fotowettbewerbs zum Thema “Deutscher Lesesaal mit den Augen seiner Leser”: Alexandra Bragina und Olga Mischtschenko. Ihre Fotos werden auf kleine Kalender ausgedruckt werden. Durch ein Quiz ermittelte man, wer sich am besten im Lesesaal auskennt, Darja Nesterowa gewann den ersten Platz.

Der Permer Chor "Junge Stimmen" bereicherte das Programm mit zahlreichen deutschen Liedern.

Mit Vergnügen hörten die Gäste dem Chor “Junge Stimmen” zu, der schöne Lieder auf Deutsch sang. Am Ende des Festes erzählten die Angestellten des deutschen Lesesaals über die kommenden Veranstaltungen. Die Feier endete mit Teetrinken, bei dem die Gäste sich gern unterhielten und bekannt machten.  
 
Pläne des deutschen Lesesaals für das nächste Jahr:
 
April:
- Bücherausstellung "Frankfurter Buchmesse"
- Ostern
Mai:
- Musiksalon von R. Wagner
- Autorenlesungen
September:
- Autorenlesung
- Dolmetschertag
Oktober:
- Tag der Unabhängigkeit Deutschlands
November
- Martinstag
Dezember:
- Weihnachten
 
Home