Ausländer über Perm

von Olga Mischtschenko
 
Deutschsprachige in Perm sind freundlich und von Russland und Russisch begeistert. Sie lassen sich aber nicht in eine Schublade stecken. Jeder hat einige Eindrücke und Meinungen und teilt sie mit Vergnügen mit. Welche Meinung also haben Deutschsprachige über die russische Sprache und die Deutschkenntnisse der Permer?

 

Markus Engels, Deutschlehrer in der Schule 12:
Ich bin seit September 2007 in Perm. Vorher war ich drei Mal in Russland als Tourist. Während des Aufenthaltes in Perm lerne ich Russisch. Das fällt mir schwer, besonders die Endungen bereiten große Schwierigkeiten. Ich habe aber früher Polnisch gelernt, als ich 10 Jahre in Frankfurt an der Oder arbeitete. Die Polnischkenntnisse helfen mir, mich durch Russisch durchzukämpfen.
Ich finde es nicht besonders schwer, mich in der russischen Umgebung zurechtzufinden. Die Schüler aus der Schule 12 besitzen gute Deutschkenntnisse. Sie haben aber einige Schwierigkeiten, zum Beispiel mit den Wörtern, die nicht übersetzt werden (Hilfsverben), die unterschiedlich in Russisch und Deutsch ausgedrückt werden (nicht “kranken”, sondern “krank sein”), und natürlich mit den Artikeln. Diese Schwierigkeiten lassen sich aber mit der Zeit überwinden. 

 

Christoph Bösch, Student:
Ich bin zum ersten Mal in Perm und habe ein vorgesehenes Semester an der Informatikfakultät schon verbracht. Es fällt mir nicht leicht, Russisch zu lernen. Die Aspekte machen besondere Schwierigkeiten. Die Russen gehen damit intuitiv um, aber wir müssen uns vieles einfach einprägen. Ob der Umgang auf Russisch schwer ist, hängt auch vom Thema des Gespräches ab.
Die Russen, mit denen ich mich unterhalten habe, können gut Deutsch. Es fehlt ihnen aber die Übung beim Sprechen. Die meisten wissen grammatische Regeln gut, haben einen guten Wortschatz, aber brauchen natürlich die Sprachpraxis. Diese Möglichkeit bietet zum Beispiel der Diskussionsclub im deutschen Lesesaal, den ich besucht habe.

 

Ingo Muri, Student:
In Perm bin ich zum zweiten Mal. Ich bin eben erst angekommen und studiere an der PGTU. Wahrend meines Aufenthaltes in Russland nütze ich eine schöne Möglichkeit aus und lerne Russisch. Diese Sprache ist nach meinem Empfinden leicht zu Verstehen und schwer zu Sprechen. Besonders schwierig finde ich Partizipien.
Da ich gerade in Perm angekommen bin, kann ich die Deutschkenntnisse der Permer noch richtig nicht beurteilen. Mir steht aber noch vieles bevor.

Home