Das Studentenleben in Perm

 
Von Anna Michejewa
 
Wir sind Studenten. Und wir wohnen und studieren hier – in Perm. Unser Leben ist abwechslungsreich: manchmal haben wir sehr viel Freizeit, die wir natürlich gerne genießen, aber meistens haben wir total viel zu tun, z.B.: Berge von Hausaufgaben erledigen, Vorführungen veranstalten, Präsentationen vorbereiten u.s.w.. Aber diese Arbeit macht uns allen großen Spaß, denn wir selbst haben diese Wahl getroffen: an der Permer Staatlichen Technischen Universität Fremdsprachen zu studieren.

Permer Staatliche Technische Universität

Es wurde eine Umfrage unter den Studenten im ersten und zweiten Studienjahr, in der Fachrichtung Dolmetschen durchgeführt. An die Studenten stellte man folgende Frage: 
 
„Warum haben sie sich für die Permer Staatliche Technische Universität entschieden?“
 
  „Hier unterrichten ausgezeichnete Lehrkräfte und an dieser Uni studieren die meisten Freunde von mir.“ – Irina, 18
  „Ich glaube, dass mein zukünftiger Beruf mit Fremdsprachen verbunden wird. Außerdem lerne ich Fremdsprachen mit 
        großem Vergnügen.“ – Peter, 17
  „Hier bildet man hochqualifizierte Fachleute aus. Man lehrt hier nicht nur schriftlich, sondern auch mündlich zu übersetzen.
        Vorteilhaft ist es auch, dass an dieser Uni eine Möglichkeit besteht, mit Muttersprachlern zu kommunizieren.“ – Dascha, 17
  „Fremdsprachekenntnisse helfen mir im Leben“ – Katja, 18
  „Die Lehrer hier sind immer bereit Studenten zu helfen. Sie sind freundlich, gerecht und sie unterstützen uns.“ – Lena, 17
 
Ich finde diese Argumente überzeugend. Unsere Uni ist schon sehr alt, aber die Fakultät, wo wir Deutsch und andere Fremdsprachen studieren, wurde erst im Jahre 1970 gegründet. Unsere Uni ist eine der besten in der Stadt, hier unterrichten kluge Lehrkräfte, einige promovieren und haben am Ende den Doktortitel. Die Permer Staatliche Technische Universität arbeitet aktiv mit ausländischen Universitäten zusammen. Besonderes gut ist aber der Kontakt zu deutschen und österreichischen Hochschulen. 
 
Dank mehrerer Austauschprogramme kommen ausländische Lehrkräfte nach Perm und unsere Lehrer und Studenten haben ihrerseits die Möglichkeit, nach Deutschland, England, Frankreich und China zu fahren, um ihre Kenntnisse zu erweitern und sie zu vervollkommnen. In der TU Perm veranstaltet man zahlreiche Treffen mit ausländischen Gästen, führt gemeinsame Seminare und Vorlesungen durch und tauscht Erfahrungen aus.  
 
Als Studenten freuen wir uns sehr, wenn ein Muttersprachler zu uns kommt. Da wir künftige Dolmetscher und Dolmetscherinnen sind, legen wir viel Wert darauf, dass wir echte deutsche Sprache hören, neue interessante Menschen kennen lernen und Ihnen auch unsere Stadt zeigen können! Wir sind alle kreative Typen, deswegen achten wir stark darauf, dass unsere Gäste sich nicht langweilen. 
 
Es ist natürlich sehr interessant zu vergleichen, wie man einen gewöhnlichen Studententag in Deutschland und in Russland verbringt. In meiner Gruppe hat man eine Umfrage durchgeführt: was man so eigentlich als Student am Tag macht. Im Folgenden habe ich einen Auszug aus der Aussage einer Studentin angeführt: 
„Mein Tag fängt gewöhnlich sehr früh an. Ich stehe entweder um halb sieben oder um acht auf. Das hängt davon ab, wann der Unterricht beginnt. Dann gehe ich ins Bad, also das alltägliche Ritual, frühstücke und verlasse mein Haus. Eigentlich muss ich mich beeilen, weil ich mich nicht verspäten möchte. Zur Uni fahre ich mit einem Bus, ich kann auch zu Fuß gehen, es sind bloß 20 Minuten, aber ich nehme trotzdem einen Bus. Das liegt daran, dass die Haltestelle direkt vor der Tür liegt. In der Uni besuche ich Seminare, Übungen und Vorlesungen. Nach dem Unterricht ruhe ich mich ein bisschen aus: Ich lese ein Buch auf Deutsch oder bummele durch die Stadt. Abends helfe ich meiner Mutter im Haushalt und mache meine Hausaufgaben. So sehen bei mir fünf Tage in der Woche aus.
Am Wochenende haben wir glücklicherweise frei. Dann gehe ich entweder ins Kino oder in ein gutes Café. Oft bin ich im Schwimmbad zu finden. Und wenn das Wetter sonnig ist, macht meine Familie einen Ausflug in den Wald!
Ich kann leider nicht sagen, dass ich viel Freizeit habe, es wäre besser, wenn ich mehr Zeit meinen Hobbys widmen könnte.“
 
Manchmal kommt man mit dem Zeitmangel gar nicht zurecht, aber dann werden Ihnen bestimmt unsere Ratschläge helfen. Die können Sie ebenfalls an dieser Seite finden.
 
Am Schluss möchte ich betonen, dass uns das Leben als Studenten sehr gut gefällt. Wir mögen unsere Uni und sind auch stolz darauf, dass wir hier lernen!   

Home